BMI - Koschmider`s Sport Camp

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ernährung

Deutsche zu dick?  Kritik an der Ernährungs-Studie!  (w/Body-Mass-Index)

Die erste "nationale Verzehrstudie" des Verbraucherschutz - Ministeriums sorgte im Jahre 2009/2010 für kontroverse Diskussionen.

Laut einer Studie schleppen zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen zu viele Kilos mit sich herum. Als Gründe dafür nannten die Experten vor allem mangelndes Wissen über gesunde und ausgewogene Ernährung.

Jetzt aber mehren sich Stimmen, die das Maß zur Beurteilung von Übergewicht,  den so genannten Body-Mass-Index  (BMI),  kritisieren!

Dieser Index gilt bei Experten schon länger als überholter Maßstab. Professor Andreas Fritsche, vom Zentrum für Ernährungsmedizin der Uni Tübingen: "Der BMI ist ein denkbar schlechtes Maß, um Aussagen über Übergewicht zu treffen. Das Problem ist dass er nicht unterscheiden kann, ob Muskeln oder Fettmasse hinter dem Körpergewicht stecken.

So kommt es, dass z.B. der Boxweltmeister Wladimir Klitschko bei einer Körpergröße von zwei Metern und einem Kampfgewicht von 110 Kilogramm auf einen BMI von 28 =  deutliches  Übergewicht bewertet werden würde"!

Viel entscheidender als das Gewicht ist die Frage, wie und wo sich das Fett am Körper verteilt!

Daher ist die viel genauere Analyse, die  bewährte  Methode der "Körperfettmessung", dem BMI bei weitem überlegen. Hierbei werden die Körperregionen viel sensibler gemessen und das Ergebnis kann dadurch exakter bestimmt werden.

Also, liebe Mitglieder, lasst Euch  nicht  durch überholtes Wissen verunsichern!

Viel  Spaß  beim  Training im Koschmider`s Sport Camp

                                                  


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü